Ausbildung bei der Manufaktur Mücke – spannend und abwechslungsreich!

Was erwartet mich in der Tischler-Ausbildung?

Tischler-Azubis werden nicht nur mit den traditionellen Werkzeugen, sondern auch mit modernen Technologien vertraut gemacht. Inzwischen übernehmen elektronisch gesteuerte Fräsen, Hobel, Sägen, Pressen und andere Maschinen nahezu alle Arbeiten, die vorher mit großer körperlicher Anstrengung verbunden waren. Die Manufaktur Mücke setzt hier CNC-gesteuerte Werkzeuge ein wodurch es möglich ist, Entwürfe direkt am Bildschirm zu zeichnen.

Für Computer-Begeisterte, die sich schon während der Lehre mit digital gesteuerten Werkzeugen auseinander setzen wollen, bietet die Manufaktur Mücke daher eine ideale Ausbildung an.

Die Manufaktur Mücke bietet individuelle Lösungen für den Kunden an. Uns liegt die enge Einbindung unserer Auszubildenden in dem gesamten Produktionsprozess sehr am Herzen – von der Planung bis zum fertigen Werk.

Wie ist die Ausbildung organisiert?

Die Ausbildung zur Tischlerin oder zum Tischler dauert im Normalfall drei Jahre und findet überwiegend bei uns im Ausbildungsbetrieb statt. In den überbetrieblichen Lehrwerkstätten finden zusätzlich Kurse statt, in denen die Azubis wichtige Grundlagen wie den sicheren Umgang mit Maschinen und die fachgemäße Behandlung von Oberflächen lernen.

In der Berufsschule wird theoretisches und praktisches Know-how in Fächern wie Werkstofftechnologie, Gestaltung und Konstruktion an den Mann und an die Frau gebracht. Staubtrockenes Büffeln spielt jedoch selbst hier kaum eine Rolle. Denn Kenntnisse und Fähigkeiten werden auch in Projekten vermittelt, bei denen die Arbeit an einem konkreten Produkt im Vordergrund steht.

Kann ich mit meiner Tischlerlehre auch Karriere machen?

Die Tischlerlehre bietet eine gute Vorlage, wenn man nach der Gesellenprüfung auf der Karriereleiter schnell nach oben steigen will. Von der Spezialisierung zum Restaurator, Techniker, Kundenberater, Fertigungsplaner oder Fachbauleiter ist nach der Ausbildung alles drin.

Ob als hochqualifizierter Angestellter in einer Führungsposition, als Unternehmer mit einem Meisterbrief oder als Diplom-Ingenieur Holztechnik mit leitender Funktion, die Möglichkeiten, persönliche Talente und Vorlieben auszubauen, sind bei entsprechendem Schulabschluss nahezu unbegrenzt.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Wer eine Tischlerlehre beginnen möchte, muss keinen bestimmten Schulabschluss vorweisen können. Mit Mathematik sollte man aber nicht gerade auf dem Kriegsfuß stehen. Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sind ebenfalls notwendige Voraussetzungen.

Auch den Umgang mit Menschen sollte man nicht scheuen. Denn ein Tischler arbeitet fast immer im Team und hat bei der Beratung oder bei der Montage häufig Kundenkontakt. Wer zusätzlich noch ein gutes Gespür für Formen, Farben und Materialien wie Holz, Glas und Metall mitbringt, wird sich sicherlich schnell über Erfolgserlebnisse in der Tischlerlehre freuen können.